Braucht das Sozial- und Gesundheitswesen digitale Recruiting Tools?

Mobilejob, Talentry, Talentwunder und wie sie alle heißen: Bei unserem Fachtag „Digitale Recruiting Tools“ im November 2017 habe ich den Teilnehmer*innen die Frage gestellt: Braucht das Sozial- und Gesundheitswesen digitale Recruiting Tools? Leider ist die Skepsis in unserer Branche ja immer noch sehr groß. Aber die Fachtagsteilnehmer*innen sind zumindest bekehrt 😉

Gut, haben wir das also geklärt, digitale Recruiting Tools brauchen wir auf jeden Fall! Aber welche Tools gibt es da eigentlich? Sie schießen ja wie die Pilze aus dem Boden. Auf vielfachen Wunsch meiner Seminarteilnehmer*innen habe ich einmal eine Liste zusammengestellt, die es sich lohnt, im Auge zu behalten. Sie erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern ist im Gegenteil das Ergebnis eines ersten Brainstormings. Ich freue mich über Ergänzungen per Kommentar und werde die Liste regelmäßig aktualisieren!

Hier geht’s zur Liste Recruiting-Kanäle (Stand 6.12.17)!

Einige der genannten Tools habe ich mit Trägern der Diakonie getestet oder bereits genauer unter die Lupe genommen. Hier geht’s zu den Erfahrungsberichten:

2 Kommentare

  1. Was hier unbedingt noch zu erwähnen ist: der eRecruiter. Die Caritas in Österreich macht damit sehr gute Erfahrungen als soziale Einrichtung. Hier ein Erfahrungsbericht: https://www.erecruiter.net/2017/03/01/case-study-caritas/

    Stehe diesbezüglich aus gerne für Fragen zur Verfügung.

    LG,
    Jakob Schulz

  2. Danke für den Tipp, Jakob! Würde mich sehr interessieren, noch mehr zu hören, als in dem Erfahrungsbericht steht. Vor allem wie es gelungen ist, die jahrelang geübten Outlook-Prozesse in der Personalabteilung umzustellen – ob es da auch Mitarbeiter*innen gab, die sich damit schwergetan haben. LG, Maja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2018 Recruiting to go

Theme von Anders Norén↑ ↑