Neue Kanäle zur Personalgewinnung poppen wie die Pilze aus dem Boden, wie zum Beispiel KarriereRadio FM. Man kann nicht überall dabei sein, schließlich kostet das alles auch Geld und Nerven. Aber wer sich als Arbeitgeber vornimmt, zum Beispiel einmal im Jahr etwas Neues auszuprobieren, der bleibt im Gespräch und läuft nicht Gefahr, abgehängt zu werden. Besonders interessant: Wenn es gelingt, beim Launch einer ganz neuen Recruiting-Form dabei zu sein. Denn da lassen sich meist gute Sonderkonditionen heraushandeln und man wird im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit des Anbieters als Referenz genannt, wodurch sich ein zusätzlicher Werbeeffekt ergibt. NACHTRAG: KarriereRadio FM gibt es inzwischen nicht mehr.

Weiterlesen