SchlagwortPflegekräfte finden

Gesucht und gefunden: Pflegekräfte auf XING

Bisher hieß es immer, auf XING seien nur studierte Bewerber*innen zu finden, Fachkräfte für Sozial- und Pflegeberufe eher nicht. Andreas Wolff, Leiter der Unternehmenskommunikation bei der Agaplesion Bethanien Diakonie, weiß es besser: Er hat seine letzten beiden Pflegekräfte über XING gefunden.

Weiterlesen

Initiative für Ausbildung Altenpflege: Neues Qualitäts- und Arbeitgebersiegel für Ausbildungsstätten

Rund 25.000 Pflegeeinrichtungen in Deutschland hat ein Schulabgänger oder Quereinsteiger, der sich für einen Pflegeberuf interessiert, zur Auswahl. Wieso sollte er sich für deine entscheiden? Der Ev. Pflegedienst München e.V. geht einen neuen Weg, um Bewerber von der Qualität der Ausbildung im Hause zu überzeugen: Geschäftsführerin Angelika Pfab ist Mitinitiatorin der „Initiative für Ausbildung Altenpflege“, die ein neues Qualitäts- und Arbeitgebersiegel für Ausbildungsstätten anbietet.

Weiterlesen

31 Bewerbungen für 800 Euro: Vorwerker Diakonie feiert mit Autoaufkleber Recruiting Erfolg

50 Fahrzeuge der ambulanten Pflege beklebte die Vorwerker Diakonie im Herbst 2014 drei Monate lang mit einem frechen Werbespruch. Das Ergebnis: 31 Bewerbungen mit der geforderten Qualifikation, 4 neue Mitarbeiter, die bis heute für den Träger tätig sind. Eine Wiederholung der „Aktion Autoaufkleber“ in 2015 ist in Vorbereitung. Verantwortlich ist Lutz Regenberg, Leiter Kommunikation, Fundraising und Personalentwicklung bei der Vorwerker Diakonie.

Weiterlesen

Nachwuchsgewinnung: Das Projekt „care4future – Schüler für die Pflege begeistern“

care4future“ ist ein Projekt, im Rahmen dessen Unternehmen der Gesundheitsbranche, Pflegeschulen und allgemeinbildende Schulen aus einer Region an einen Tisch gebracht werden, mit dem Ziel, das Thema Pflegeberufe in den Unterricht der allgemeinbildenden Schulen zu integrieren – um so den Nachwuchs zu sichern.

Weiterlesen

Mitarbeiterkampagne im Diakoniewerk Bethel: Cooler Typ, der da in der Pflege arbeitet!

Die Idee ist nicht neu, aber immer wieder gut: In Recruiting-Kampagnen die eigenen Mitarbeiter in den Mittelpunkt zu rücken, wie es das Diakoniewerk Bethel gerade wieder getan hat. Gerade in einer Branche, in der es um die Arbeit mit (echten) Menschen geht. Diese Strategie wirkt nicht nur nach außen, indem sie dem potentiellen Bewerber einen echten Einblick in das Unternehmen bietet, sondern auch nach innen – denn die Mitarbeiter, die auf den Plakaten abgebildet werden, erfahren Respekt und Würdigung ihrer Tätigkeit, wenn sie derart ins Rampenlicht gerückt werden. Und das wiederum schafft eine enge Arbeitgeberbindung, die ja heutzutage eher untypisch ist.

Weiterlesen