SchlagwortStellenanzeige

Google for Jobs: Wie Google den Jobmarkt revolutioniert und Sie im Recruiting profitieren

Das absolut Allerwichtigste, was ihr als Recruiter*innen seit Mai 2019 tun müsst, ist euch mit Google Jobs auseinanderzusetzen, denn es ist ein entscheidender Faktor in der Personalgewinnungsstrategie eurer Unternehmen. Über meine Erfahrungen mit der Anbindung der Stellenbörse des Diakonie Karriereportals an Google Jobs habe ich hier im Blog bereits berichtet. Nun habe ich für euch das Buch „Google for Jobs: Wie Google den Jobmarkt revolutioniert und Sie im Recruiting profitieren“ von Recruiting-Experte Henner Knabenreich (SpringerGabler, 2019; Amazon Affiliate Link) gelesen und meine wichtigsten Erkenntnisse daraus zusammengefasst [DIESER ARTIKEL ENTHÄLT WERBELINKS]. Als SpringerGabler „Essential“ ist es aber auch nicht allzu lang (knapp 100 Seiten) und es empfiehlt sich die komplette Lektüre, um wirklich vorbereitet zu sein. Ja, dazu gehört es leider auch, sich ein bisschen in die Technologie reinzudenken, aber das ist eine Kompetenz, die in Zeiten digitaler Recruiting Tools ohnehin in zunehmendem Maße von Personaler*innen gefordert wird.

Weiterlesen

So kurz und nutzerfreundlich wie möglich: Leitfaden „Zeitgemäßes Onlinebewerbungsformular“

Während im Jahr 2011, als ich anfing, im Bereich Recruitment zu arbeiten, noch kaum ein sozialer Träger ein eigenes Onlinebewerbungsformular anbot, wird inzwischen flächendeckend auf Bewerbermanagement-Software samt Onlinebewerbungsformular umgestellt. Hintergrund ist oft die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Selbst programmierte Onlinebewerbungsformulare sind auch im Einsatz, aber eher selten.

Doch egal ob ganz frisch oder schon länger am Start – es lohnt sich, Ihr Onlinebewerbungsformular regelmäßig zu überprüfen und weiterzuentwickeln. Denn die Bewerber*innen von heute und insbesondere die Generationen Y und Z haben hohe Erwartungen! Während es vor einigen Jahren noch ein Alleinstellungsmerkmal war, überhaupt ein Onlinebewerbungsformular anzubieten, wird heute verstärkt auf seine Nutzerfreundlichkeit geachtet.

Weiterlesen

Erste Versuche mit Facebook Jobs: „Wir müssen mit dem Bewerbungsformat umgehen lernen“

Die Diakonie Essen hat im September und Oktober 2018 zwei Stellen über die neue Jobs-Funktion von Facebook ausgeschrieben – eine Wohnbereichsleitung und eine Servicekraft. Es kamen Bewerbungen für die Stellen zustande, die vorher lange vakant gewesen waren. Momentan laufen die Vorstellungsgespräche, ein Erfolg bahnt sich an. Verantwortlich ist Onlineredakteurin Julia Fiedler.

Weiterlesen

Moderne Stellenanzeigen: Einblicke ins „Wunschbuch“ zur Dienstplanung

Jede Stellenanzeige, die irgendwie auffällt und sich von anderen abhebt, hat einen dicken Pokal verdient. Es gibt einfach noch viel zu wenige moderne Stellenanzeigen. Darum möchte ich heute einen Versuchsballon vorstellen, den die Wichern Diakonie in Frankfurt/Oder gestartet hat. Durch die Abwanderung der Fachkräfte nach Berlin und Cottbus hat sie große Personalsorgen. Im Sommer 2017 wurden drei ungewöhnliche Stellenanzeigen in der regionalen Tageszeitung geschaltet.

Weiterlesen

31 Bewerbungen für 800 Euro: Vorwerker Diakonie feiert mit Autoaufkleber Recruiting Erfolg

50 Fahrzeuge der ambulanten Pflege beklebte die Vorwerker Diakonie im Herbst 2014 drei Monate lang mit einem frechen Werbespruch. Das Ergebnis: 31 Bewerbungen mit der geforderten Qualifikation, 4 neue Mitarbeiter, die bis heute für den Träger tätig sind. Eine Wiederholung der „Aktion Autoaufkleber“ in 2015 ist in Vorbereitung. Verantwortlich ist Lutz Regenberg, Leiter Kommunikation, Fundraising und Personalentwicklung bei der Vorwerker Diakonie.

Weiterlesen