KategorieAusländische Fachkräfte

Sie kommen aus Rumänien, China, Italien oder von den Philippinen: Kaum eine Pflegeeinrichtung kommt noch ohne ausländische Fachkräfte  aus. Und auch der Erzieher-Beruf soll als Mangelberuf deklariert werden, sodass die Zuwanderung internationaler Fachkräften rechtlich einfacher wird. Die Blogartikel dieser Kategorie stellen erfolgreiche Projekte zur Anwerbung ausländischer Fachkräfte und zum Internationalen Recruiting vor. Wie kann die Integration von Eingewanderten und Geflüchteten in den Arbeitsmarkt gelingen, wie kann Arbeitsmigration eine Win-Win-Win Situation für Deutschland, das Herkunftsland und die internationalen Fachkräfte selbst werden? Altenpflege-Azubis aus dem Kosovo, Geflüchtete als Pflegehelfer, ein Multi-Kulti-Konzept als Alleinstellungsmerkmal einer  Einrichtung: Trotz aller Hürden gibt es zahlreiche Programme, die zeigen, dass es funktionieren kann, ausländische Fachkräfte nach Deutschland zu holen. Doch die Interviewpartner erzählen auch ehrlich über Startschwierigkeiten, notwendiges Durchhaltevermögen und die Kosten der Anwerbung und Integration.

Mexiko, Tunesien oder naher Osten: Gerandu weiß, aus welchen Ländern die Vermittlung von Pflegekräften am meisten Sinn macht

Dr. Matthias Mauch ist Mitgründer des Bildungsdienstleisters Gerandu, der neben Ausbildung, Sprachkursen und Studienberatung auch Personalvermittlung von Pflegekräften aus arabischen Ländern nach Deutschland anbietet. Gerandu steht dabei für „Germany and you“. Warum er Bosnien und Brasilien nicht für die besten Herkunftsländer für ausländische Fachkräfte hält, aber sehr gute Erfahrungen mit Arbeitsmigranten aus Tunesien und anderen nordafrikanischen Regionen gemacht hat, erzählt Mauch im Interview.

Weiterlesen

Pflegekräfte aus Tunesien und Madagaskar: Wie einem privaten Heim die betriebliche Integration gelingt

Im Haus der Generationen im Bayerischen Wolnzach haben weder die Bewohner, noch die Teams Berührungsängste gegenüber ausländischen Mitarbeitenden. Kommt doch ein Drittel der Pflegekräfte aus Madagaskar, dem Westbalkan oder Tunesien. „Ohne sie wären wir heute mit unserer Pflegeeinrichtung nicht da, wo wir sind“, sagt Inhaber Andreas Röhrich. Im Interview berichtet er über die betriebliche Integration der internationalen Pflegekräfte und entsprechende Maßnahmen. Danach kommt Personalvermittler Ben Said von AVS Forma zu Wort, der das Haus der Generationen in Wolnzach bei der Anwerbung tunesischer Pflegeazubis unterstützt.

Weiterlesen

Ausländische Pflegekräfte: „Der Pflegesektor internationalisiert sich immer mehr“

Einer der meistgelesenen Artikel hier in meinem Blog ist dieser: Chinesische Pflegekräfte in Deutschland: Herausforderungen der Rekrutierung. Das zeigt, wie wichtig das Thema ausländische Pflegekräfte gerade in den Sozial- und Pflegeberufen inzwischen geworden ist. Im März 2018 hatte ich in dem Artikel über die Sinologin Olivia Prauss berichtet, die sich mit YANGLAO Altenpflegeservices selbstständig gemacht hat und Pflegekräfte aus China nach Deutschland vermittelt. Nun konnte ich sie nach ihren Erfahrungen in den ersten Geschäftsjahren befragen und mit einer der Chinesinnen sprechen, die sie nach Deutschland geholt hat: Jingwen Zhang (22, siehe Foto) aus Panzhihua in China macht die Ausbildung zur Heilerziehungspflegeassistentin bei der Diakonie Kork. Im zweiten Anlauf hat sie es geschafft, in Deutschland Fuß zu fassen. Aus ihrer Geschichte lässt sich einiges lernen.

Weiterlesen

Pflegekräfte aus Rumänien: „Probleme sofort ansprechen“

Seit einem Jahr sammelt die Ev. Stadtmission Karlsruhe Erfahrungen mit Pflegekräften aus Rumänien, inzwischen werden die Fühler auch nach China ausgestreckt. Wolfgang Betting, Mitglied des Vorstandes, berichtet über die Suche nach Kooperationspartnern, die Aufgabenverteilung ohne Integrationscoach und Missverständnisse bezüglich der ersten Gehaltszahlung.

Weiterlesen

Was ausländische Pflegekräfte kosten und wie ihr die Vermittlung und Integration finanzieren könnt

Zehn Prozent der rund 1.500 Mitarbeitenden der Diakonie Wolfsburg kommen aus dem Ausland. In nur vier Jahren ist der Träger vom Pionier des internationalen Recruitings zum absoluten Profi im Vergleich zu anderen Projekten in der Branche geworden. Vorstand Ralf-Werner Günther macht kein großes Aufhebens um Vorstellungsgespräche per Skype oder die Finanzierung von Integrationsmaßnahmen. Für ihn ist das in der ohnehin international tickenden VW-Stadt alles ganz normal. Was ausländische Pflegekräfte kosten und wie ihr die Vermittlung und Integration finanzieren könnt, erzählt er im Interview.

Weiterlesen