KategorieAusländische Fachkräfte

Sie kommen aus Rumänien, China, Italien oder von den Philippinen: Kaum eine Pflegeeinrichtung kommt noch ohne ausländische Fachkräfte  aus. Und auch der Erzieher-Beruf soll als Mangelberuf deklariert werden, sodass die Zuwanderung internationaler Fachkräften rechtlich einfacher wird. Die Blogartikel dieser Kategorie stellen erfolgreiche Projekte zur Anwerbung ausländischer Fachkräfte und zum Internationalen Recruiting vor. Wie kann die Integration von Eingewanderten und Geflüchteten in den Arbeitsmarkt gelingen, wie kann Arbeitsmigration eine Win-Win-Win Situation für Deutschland, das Herkunftsland und die internationalen Fachkräfte selbst werden? Altenpflege-Azubis aus dem Kosovo, Geflüchtete als Pflegehelfer, ein Multi-Kulti-Konzept als Alleinstellungsmerkmal einer  Einrichtung: Trotz aller Hürden gibt es zahlreiche Programme, die zeigen, dass es funktionieren kann, ausländische Fachkräfte nach Deutschland zu holen. Doch die Interviewpartner erzählen auch ehrlich über Startschwierigkeiten, notwendiges Durchhaltevermögen und die Kosten der Anwerbung und Integration.

Altenpflege-Azubis aus dem Kosovo: „Ein Aufruf bei Facebook genügt“

Ich habe schon mehrmals über den Mariaberg e.V. geschrieben, einen sozialen Träger mit 1.700 Mitarbeitenden in abgelegener Lage auf der Schwäbischen Alb. Habe Ausbildungsleiter Michael Backhaus den Titel „Top-Recruiter“ verliehen, einen Film über die Erasmus-Auslandspraktika für Mitarbeiter*innen drehen lassen, über die neue „junge Linie“ in der Öffentlichkeitsarbeit berichtet und über die Nominierung für den ZEIT Karriere Award. Heute möchte ich im Interview mit Personalleiter Alexander Nübling das Ausbildungsprojekt Kosovo vorstellen. Der Mariaberg e.V. ist immer wieder für ein Best Practice-Beispiel gut – eben weil er sich wegen des Standortnachteils ständig etwas Neues einfallen lassen muss, um bei den Bewerbern auf dem Schirm zu bleiben.

Weiterlesen

Interkulturelle Pflege Ausbildung für Geflüchtete und Multi-Kulti-Interessierte

Dass Bewerber einen hohen Anteil an Klienten und Kollegen mit Migrationshintergrund in einer Sozial- oder Gesundheitseinrichtung nicht unbedingt als negativ, sondern sogar als positives Alleinstellungsmerkmal wahrnehmen (Wenn das Konzept dazu stimmt!), hatte ich im Blogbeitrag „Mit Multi-Kulti gegen den Fachkräftemangel“ über den Gustav-Schatz-Hof in Kiel bereits geschildert. Das Robert Bosch Krankenhaus in Stuttgart hat sich diese Erkenntnis nun zunutze gemacht und eine Interkulturelle Pflege Ausbildung konzipiert.

Weiterlesen

Audioumfrage: Was haben Sie über internationales Recruiting gelernt?

Während wir den Teilnehmer*innen unseres „Fachtags Internationales Recruiting“ am 9. April bei der Diakonie Deutschland die rechtlichen, kulturellen und strategischen Herausforderungen der Gewinnung von Fachkräften aus dem Ausland darstellten, dachte ich oft im Stillen: „Das hört sich ja vielleicht doch ziemlich beängstigend an. Wer wird denn noch freiwillig ein solches Projekt starten, nachdem er gehört hat, wie komplex das Ganze ist?“ Nach den Recherchen für mein Buch über die Rekrutierung in der großen, weiten Welt bin ich zwar sicher: Je besser man informiert und vorbereitet ist, desto höher sind die Erfolgschancen. Andererseits lässt sich auf das Wagnis vielleicht doch nur derjenige ein, der nicht weiß, was auf ihn zukommt?

Weiterlesen

Flüchtlinge als Pflegekräfte: Entwickeln eine hohe Bindung an den Arbeitgeber

Der meiner Meinung nach spannendste Input am ersten Veranstaltungstag des diesjährigen Deutschen Pflegetags (wobei ich natürlich nicht alle Vorträge gehört habe) war die Vorstellung von zwei Best Practice-Projekten, die Geflüchteten eine berufliche Chance in der Pflege eröffnen: Flüchtlinge als Pflegekräfte! Heute stelle ich hier im Blog das erste Projekt vor, das zweite folgt dann in Kürze.

Weiterlesen

Chinesische Pflegekräfte in Deutschland: Herausforderungen der Rekrutierung

Wer sich vorgenommen hat, aufgrund des Fachkräftemangels in Deutschland im Ausland Pflegekräfte zu rekrutieren, wird schnell feststellen, dass der Markt in anderen europäischen Ländern auch beinahe abgegrast ist. Immer mehr Arbeitgeber machen sich daher bis nach Asien auf, um neue Mitarbeiter zu finden. Die Sinologin Olivia Prauss hat sich mit Yanglao AltenpflegeServices selbstständig gemacht und vermittelt Pflegekräfte aus China, chinesische Pflegekräfte.

Weiterlesen