[Werbung] „Soak up the sun“ heißt das Motto beim Recruiting Community Festival 2020, übersetzt: „Lasst uns nicht über den Fachkräftemangel jammern, sondern optimistisch ans Thema Personalgewinnung herangehen!“. Das Event steigt am 6. und 7. Mai 2020 in der Halle Tor 2 in Köln. Wie uns Optimismus trotz der großen Herausforderung gelingen kann und wie das #RC20 Personaler aus dem Sozial- und Gesundheitswesen unterstützt, erklärt Veranstalter Gero Hesse von der Employer Branding-Agentur Territory Embrace.

Personaler aus dem Sozial- und Gesundheitswesen sind bisher eher wenig auf einschlägigen HR Events unterwegs. Warum sollte sich das ändern?

Das haben wir auch beobachtet und sind ein bisschen irritiert. Denn die Personalnot in der Branche ist ja nun groß und man kann nur besser werden, wenn man sich Dinge von anderen abschaut. Ein Sozialunternehmen kann durchaus auch von der Automobilbranche lernen. Und vielleicht sogar umgekehrt! Das will ich nicht ausschließen. Aber wenn man sich die Fakten anschaut, gibt es doch bisher nur wenige Leuchttürme wie das Klinikum Dortmund, den Klinikverbund Südwest oder die Paracelsus-Kliniken, die mithalten können und ihre innovative Personalarbeit auf dem Recruiting Community Festival 2020 vorstellen, aber in der Gesamtbranche noch viel zu tun.
Werbung

Wie versucht ihr, den Personalern aus Sozial- und Gesundheitsunternehmen die Entscheidung zu erleichtern?

Zusammen mit Prof. Anja Lüthy von der TH Brandenburg habe ich unseren so genannten „Gesundheitsstream“ ausgeheckt, eine von insgesamt fünf Programmrubriken, die sich ausschließlich mit dieser Branche befasst. Dort kann man hingehen, unter sich bleiben und auch Fragen stellen, die man im größeren Auditorium vor Wirtschaftsunternehmen vielleicht nicht stellen würde.

Ich denke, die Zeit ist reif. Im Moment und mit fortschreitender Digitalisierung passiert im Sozial- und Gesundheitswesen unheimlich viel. Ich erhoffe mir vom Recruiting Community Festival 2020, dass es auch für die Personalmarketeers und Recruiter in der Gesundheits- und Sozialbranche zu einer kleinen Initialzündung wird. Messt euch bewusst mit anderen Branchen! Man kann sich von nahezu jedem, der gute Ideen hat, etwas abschauen.

Im Übrigen gibt es einen Sonderpreis für Teilnehmer aus dem Sozial- und Gesundheitswesen. Statt 1995 Euro wie für alle anderen kostet das Ticket nur 750 Euro!

Was unterscheidet das #RC20 von anderen HR und Recruiting Events?

Eine Besonderheit auf unserer Veranstaltung ist das Community Feeling, das zwischen den Teilnehmern entsteht, die sich alle entschlossen haben, das Thema Personalgewinnung proaktiv und optimistisch anzugehen. Und das haben wir uns nicht selbst ausgedacht und auf die Webseite geschrieben, sondern das war das Ergebnis der Auswertung der Feedbackbögen der Teilnehmer in den vergangenen Jahren.

Man kann beim Recruiting Community Festival in Keynotes, Panels, Podiumsdiskussionen, Workshops und auf der Main Stage über den HR-Tellerrand schauen. Wir haben immer auch überraschende Gäste dabei wie im vergangenen Jahr Jan Delay. Er kam nicht als Musiker, sondern als Marke. Wir haben uns mit ihm darüber unterhalten, wie ein Künstler im Social Media-Bereich authentisch bleibt. Daraus kann man als Arbeitgeber lernen, wie authentisches Personalmarketing funktioniert. In diesem Jahr haben wir US-Bestsellerautor John Strelecky da, der mit seinen Büchern „Das Café am Ende der Welt“ und „The Big Five for Life“ [Amazon Affiliate Links] auch tolle Ansätze mitbringt, die man gut in Personalmarketing und Recruiting übertragen kann.

Nach einem Community-Feeling sehnen sich besonders die einsamen Recruiter im Sozial- und Gesundheitswesen, die jetzt so langsam eingestellt werden. Ist das eure Hauptzielgruppe?

Recruiter sind sehr willkommen, genauso wie deren Führungskräfte. Denn es sind auch andere Entscheider und Recruiter vor Ort und berichten von ihren Erfahrungen. Als Führungskraft kann ich keine sinnvollen Entscheidungen über die Recruiting-Strategie meines Unternehmens treffen, wenn ich mich nicht in die Details reindenke: Welcher Kostenaufwand, welche Ressourcen stecken hinter Social Media Recruiting oder Active Sourcing? Aus dem Stadium, dass man da einen Praktikanten dransetzen kann, sind wir schon lange heraus. Es braucht Budget und Experten. Das müssen Entscheider verstehen. Recruiting ist kein „Nice to have“-Thema, es muss Chefsache sein. Bei nahezu allen Best Practice-Beispielen, die ich kenne, ist das Topmanagement in die Personalgewinnung involviert.

Das Motto beim Recruiting Community Festival ist: „Soak up the sun“. Aber wie soll ein Recruiter, der mühevoll versucht, Pflegekräfte für sein Krankenhaus heranzuschaffen, optimistisch bleiben?

Die Frage müsste lauten, was passiert, wenn er nicht optimistisch bleibt. Ohne Optimismus kannst du gleich einpacken, du wirst es nicht schaffen. Als Recruiter, Personalmarketeers und Employer Brander beklagen wir uns über die Personalnot, dabei ist die doch gut für uns! Wenn es sie nicht gäbe, wären wir arbeitslos. Der Slogan „Thank God it‘s Fachkräftemangel!“ treibt diese Einstellung auf die Spitze.

Wenn man es mal von der sportlichen Seite sieht, ist Recruiting doch ein tolles Arbeitsfeld. Es passiert unheimlich viel: die demografische Entwicklung, die technologische Entwicklung. Das kann man – typisch Deutsch – skeptisch sehen oder sich begeistert dieser Herausforderung stellen. Und dieser Bewusstseinswandel ist absolut erforderlich. Man muss mehr Geld und Ressourcen investieren, die Recruiting-Experten ran lassen! Wir brauchen Leute, die sich trauen, die Grenzen des Erlaubten zu dehnen. Die sagen: Wenn ich auf üblichen Wegen nicht mehr an Personal komme, muss ich vielleicht mal Performance Marketing/Recruiting in Erwägung ziehen.

In den nächsten Jahren werden wir erleben, wie Institutionen und Organisationen kaputtgehen. Nicht weil sie keine Kunden mehr hätten, sondern weil sie keine Mitarbeiter mehr haben. Ohne Übertreibung sage ich: Es ist eine Existenzfrage, ob man sich dem Thema Recruiting mit Optimismus stellt.

Tickets für das Recruiting Community Festival 2020

Tickets mit dem Sonderpreis für Unternehmen aus der Gesundheits- und Sozialbranche gibt es auf  www.recruiting-community.de/tickets. Dort geben Sie den Promotioncode  Gesundheit ein und erhalten das Einzelticket für 750 €. Wenn sich drei Personen eines Gesundheits- oder Sozialunternehmens anmelden, sollten Sie die Tickets über denselben Link ordern, dort dann das „Branchenticket Gesundheit – 3er Ticket“ buchen und erhalten das dritte Ticket umsonst.

Hinweis: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine bezahlte Werbeanzeige.

Klicke hier für weitere Blogartikel zum Thema:

HR Veranstaltungen | HR Events

Zum Beispiel:

Hol dir den Personaler-Newsletter "Recruiting to go"!

Deine Daten werden nur für die Bereitstellung des Newsletters genutzt. Die Datenverarbeitung erfolgt bei Mailchimp, USA. Du kannst Deine Einwilligungen jederzeit per Abmeldelink widerrufen. Datenschutz / Newsletter