Seit 2011 berate ich Träger von Sozial- und Pflegeeinrichtungen zur Modernisierung ihrer Personalgewinnungsstrategie und empfehle dabei als einen der ersten Schritte, einen professionellen Recruiter (w/m/d) einzustellen, der gerne auch Erfahrungen aus einer Recruiting-Abteilung in einem Wirtschaftsunternehmen mitbringt. Über die Jahre habe ich beobachtet, wie schwer sich die Träger damit tun. Man fragt sich: „Wie sollen wir eine solche Stelle finanzieren? Und was können wir uns davon erwarten?“ Andere haben bereits Recruiter eingestellt und melden sich mit auftretenden Problemen: Die neuen Kollegen ecken mit ungewohnten Methoden an. Sie geben viel Geld aus und trotzdem stehen die Bewerber noch nicht Schlange. Nun lauten die Fragen: „Beschäftigt sich unser Recruiter mit den richtigen Dingen? Macht das Ganze überhaupt Sinn?“ Antworten finden Sie in der neuen Handreichung „Die Notwendigkeit und Herausforderungen des Einsatzes von RecruiterInnen in diakonischen Einrichtungen“, die sicher auch auf andere Träger des Sozial- und Gesundheitswesens übertragbar ist.


Die wichtigsten Erkenntnisse vorab:

  • Ja, wir brauchen Recruiter in Sozial- und Pflegeeinrichtungen.
  • Die Recruiter sollten klare Aufgaben und Entscheidungskompetenzen übertragen bekommen.
  • Es gibt verschiedene Modelle der Integration von Recruitern in die Personalarbeit von Sozial- und Pflegeeinrichtungen.
  • Die Aufgabe des professionellen Recruitings sollte von geeigneten Personen mit geeigneten Kompetenzen übernommen werden.
  • Bei der Integration von Recruitern in die Personalarbeit kann es zu Problemen kommen, denen professionell begegnet werden sollte.

Aus dem Inhaltsverzeichnis der Handreichung:

  • Was sind Recruiter?
  • Welche Aufgaben und Kompetenzen haben Recruiter?
  • Modelle der Integration von Recruitern in die Personalarbeit
  • Wer eignet sich für die Position eines Recruiters?
  • Beispiel-Stellenausschreibung für einen Recruiter
  • Welche Probleme können mit Recruitern auftreten und welche Lösungsansätze gibt es?
  • Wie kann eine Stelle für einen Recruiter finanziert werden?

Hier geht’s zur Handreichung!

Und hier gibt es meine Slideshare-Präsentation zum Thema (Bitte auf den blauen Button klicken – die neue Datenschutzverordnung macht’s kompliziert!):

Weitere Blogartikel zum Thema

Strategie | Employer Branding | Recruiter | Arbeitgebermarke | Arbeitgeberwerteversprechen

Hol dir den Personaler-Newsletter "Recruiting to go"!

Deine Daten werden nur für die Bereitstellung des Newsletters genutzt. Die Datenverarbeitung erfolgt bei Mailchimp, USA. Du kannst Deine Einwilligungen jederzeit per Abmeldelink widerrufen. Datenschutz / Newsletter